Chronik von 1951 bis 1960:

Bei der Generalversammlung 1951 wurde Alfons Gruber sen. zum neuen Dirigenten gewählt. Vorstand blieb Wunibald Brotzer, der dieses Amt bis 1958 ausführte.
Gerade diesen beiden Vollblutmusikanten war es ein Bestreben, die Kapelle aufzubauen und erfolgreich zu führen. In diesen Jahren wurden auch immer wieder junge Musikanten eingestellt. Um den Leistungsstand zu steigern wurden auch an Wertungsspielen teilgenommen. Ein großes Jahr war auch 1955, erstmals präsentierte sich die Musikkapelle in neuen Uniformen der Öffentlichkeit.

neue-Uniform1959

                                              Friedberger Musikanten mit den neuen Uniformen

Ende der fünfziger Jahre war der Zusammenhalt in der Kapelle nicht mehr so wie er sein sollte und einige Bürger sahen die Notwendigkeit das Fortbestehen der Kapelle in einem Verein zu festigen. Bei der Gründungsversammlung wurde Anton Schmid, der zusammen mit Hans Harsch die Vorarbeit geleistet hatte, zum 1. Vorstand gewählt. Bürgermeister Siebenrock aus Tafertsweiler, ein langjähriger Freund und Gönner der Friedberger Musik, zeigte sich erfreut über die Vereinsgründung und gab bekannt, dass die Gemeinde Tafertsweiler die Patenschaft für den Musikverein übernimmt.
Durch den Austritt der älteren Musikanten im Jahre 1960 und den dadurch verbundenen Generationswechsel, lag es einzig und allein an den wenigen Musikanten die Musikkapelle weiterzuführen

Kinderfest-1960

Musikverein Friedberg beim Kinderfest in Saulgau 1961

Und sie taten es! Ohne Resignation und mit Begeisterung waren sie dabei und sie trotzten auch nicht mit acht Mann den Festzug beim Kinderfest in Saulgau zu spielen

Lesen Sie weiter

nächster Termin:

  Die Friedberger Musikanten
                         im Radio

Konzept, Programmierung, Layout © by MV Friedberg 2017
                                webmaster@mv-friedberg.de