Chronik von 1961 bis 1980:

Musikverein-1961

Musikkapelle Friedberg 1961

Siegfried Dürr, ein Musikant aus den eigenen Reihen, übernahm die Leitung der Kapelle. Bereits 1961 wurde die erste Jugendgruppe mit 14 Mann aufgestellt. Leider traten immer wieder junge Musikanten aus und der Verein sah sich 1967 wieder gezwungen eine starke Jugendgruppe aufzustellen. Finanziell getragen wurde der Verein hauptsächlich von der kleinen Besetzung, die ihre Einnahmen von Hochzeit und Tanzveranstaltungen in die Kasse spielte. In diesen Jahren war sie auch ein ständiger Begleiter der Landjugendgruppe Hohentengen-Göge. Dies beflügelte auch dazu, die „Kleine Besetzung“ 1968 durch den Kauf einer Verstärkeranlage auszubauen.
Unter dem Namen „Friedberger Dorfmusikanten“ spielten und sangen sich die Musikanten oft in die Herzen der Zuhörer und waren weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt. Besonders im Sigmaringer-Meßkircher Raum hatten sie einen festen Stammplatz. Dies hatten sie vor allem ihrem Manager Bruno Brotzer zu verdanken, der ihnen zahlreiche Anlässe vermittelte

Friedberger-Dorfmusikanten1-1967

Friedberger Dorfmusikanten 1967

Herausragend war sicher der 50. Geburtstag der Fürstin von Fürstenberg in Donaueschingen. Für die Dorfmusikanten ein einmaliges Erlebnis.
Um die Vereinskasse auf zubessern wurde 1968 das erste Sommerfest auf dem „Buschl“ veranstaltet. Dies wurde zu einer festen Einrichtung bis heute. Nach 13 Jahren legt Anton Schmid 1971 sein Amt als 1.Vorstand nieder. Adolf Fischer übernahm für 3 Jahren dieses Amt. Der Wunsch der Musikanten, den 1.Vorstand aus den eigenen Reihen zu stellen, wurde von den Mitgliedern einstimmig durch die Wahl von Egon Brotzer bestätigt. Er war 6 Jahr 1.Vorstand des Vereins. Dies war einfach erforderlich, um zwischen Musikanten und Vorstandschaft enger zusammenarbeiten zu können.
1975 wurde wieder eine Jugendgruppe mit 10 Mann aufgestellt. Da dem Verein nur wenige Jungmusikanten blieben, sah man sich bereits drei Jahre später gezwungen, eine Jugendgruppe aufzustellen. Erstmals wurden auch Mädchen aufgenommen und so konnte ein langer Wunsch, einen Holzsatz aufzustellen, erfüllt werden.
1980 wurde Karl Biesenberger für ein Jahr zum Vorstand gewählt. 1981 hörten die Friedberger Dorfmusikanten auf. Die Doppelbelastung wurde für die Musikanten einfach zu viel. Auch litt unter der Zweigleisigkeit die Gesamtkapelle.

Lesen Sie weiter

nächster Termin:

  Die Friedberger Musikanten
                         im Radio

Konzept, Programmierung, Layout © by MV Friedberg 2017
                                webmaster@mv-friedberg.de